Wie alles begann ...

Die Anfänge unserer Schildkrötenhilfe gehen auf das Jahr 2004 zurück, als wir als reine Hobbyhalter die ersten Abgabeschildkröten aufnahmen, mit den Ziel für sie ein artgerechtes Heim zu finden. 
Ein Jahr später hatten wir etliche Notschildkröten mehr und mussten uns Gedanken machen wie alles weitergehen soll. Aus der Sache wurde recht schnell ein großes Projekt, dass uns so manches Mal alles abverlangt was wir geben können. Über die Jahre bildete sich mit befreundeten Schildkrötenhaltern ein kleines Team und so kamen in den Jahren 2006 und 2010 weitere private Pflegestellen hinzu. Da wir oftmals keinen Platz für noch mehr Schildkröten haben, können wir uns nur um Notfälle kümmern. Aber unser Team steht natürlich trotzdem gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Fundtiere kommen nicht selten in einem schlechten Zustand bei uns an. Bevor auch nur an eine Vermittlung gedacht werden kann, müssen wir uns um ihren Gesundheitszustand kümmern - was nicht selten langwierig, zeit-  und sehr kostenintensiv ist. Die Erfolge bestätigen uns aber immer wieder, dass wir den richtigen Weg gehen. Damit kein falscher Eindruck entsteht: wir bekommen auch gesunde und agile Tiere!

Obwohl die Schildkröten bei uns nur zu Gast sind, sollen sie artgerecht untergebracht sein. Dazu bedarf es so manchem "Handstand" und handwerklichem Geschick. Für einen Schönheitspreis sind einige unserer Becken  sicherlich nicht nominiert - aber es geht hier in erster Linie um Zweckmäßigkeit. Die Tiere werden bei uns nicht alle zusammen in einem großen Becken gepflegt. Jedes wird seinen Ansprüchen gerecht untergebracht. Kranke Tiere sollten sowieso separat gehalten werden. Für die Genesung ist, neben medizinischer Versorgung, die Ruhe auch sehr wichtig.

 

Der Verein:

Im Jahr 2012 haben wir den Verein Schildkrötenhilfe Wasserschildkroeten.eu  e.V. gegründet, dessen Ziel es ist, für die vielen (Not-) Abgabe- oder Fundschildkröten ein dauerhaftes und artgerechtes Heim zu finden, in dem sie nicht weiter herumgereicht werden und/oder unter schlechten Bedingungen gehalten werden. Das Leid haben etliche der Abgabetiere schon hinter sich und wir möchten es ihnen für die Zukunft ersparen. 

Wir haben es uns auch zur Aufgabe gemacht, durch entsprechende Aufklärungsarbeit die Situation vieler Wasserschildkröten zu verbessern. Wir möchten die (künftigen) Halter darauf sensibilisieren, was es heißt eine Wasserschildkröte zu pflegen und welcher Aufwand dahinter steht. Die artgerechte, möglichst naturnahe Haltung wird leider oft unterschätzt und am Ende hat man wieder ein Abgabetier oder ein ausgesetztes Tier mehr - oder eines was aus "unerfindlichen" Gründen verstorben ist.

Hinter unserer Arbeit steht nicht nur der ehrenamtliche Einsatz unseres kleinen Teams, sondern auch ein beträchtlicher finanzieller Aufwand. Deshalb sind wir auf Zuwendungen und Patenschaften sehr angewiesen. Sie ermöglichen es, unseren gepanzerten Gästen weiterhin eine gute Versorgung und eine vernünftige Unterbringung zu gewährleisten. Im Laufe der Zeit sind auch etliche Schildkröten bei uns geblieben, da sie aufgrund von z.B. chronischer Krankheit, Handicap, Haltungsbedingungen, Endgröße etc. schwer bis gar nicht vermittelbar sind. Auch für diese Tiere wollen wir sorgen und ihnen sozusagen ein Refugium bieten. 

Ein Einblick in unsere Unterkünfte:

Im Durchschnitt betreuen wir um die 30-40 Wasserschildkröten.

Dies ist die Obergrenze dessen, was wir platztechnisch bieten können.

Aktuelles
 
 
April 2021:
Die diesjährige Vermittlungssaison nach der Winterruhe beginnt.


Unsere Pflegestellen sind vollkommen ausgelastet und können keinen Platz für weitere Schildkröten anbieten.

 
Datenschutzerklärung

  • Facebook Social Icon