Notfallunterkünfte für Schildkröten allgemein

 

Das Schicksal hat zugeschlagen und man ist stolzer Retter einer Schildkröte. Doch was nun?
Ist man sich noch unsicher, ob es sich um eine Land- oder Wasserschildkröte handelt, kann man das Tier zunächst provisorisch für ein paar Tage in einer halbwegs geräumigen Plastikbox oder Ähnlichem unterbringen. Diese Box kann man mit weichen Handtüchern oder Zeitungspapier auslegen.

Weiterhin sollte die Schildkröte eine Versteckmöglichkeit haben. Legt man die Box mit Handtüchern aus, kann sich das Tier in den Handtüchern eingraben. Bei Zeitungspapier ist das schwieriger, aber es lässt sich schneller wechseln. Im einfachsten Fall besteht die Versteckmöglichkeit dann aus einem umgedrehten Schuhkarton, in den eine Öffnung von hinreichender Größe geschnitten ist.

Eine provisorische Wärmequelle (40W oder 60W) in Form eines einfachen Klemmspots oder einer Schreibtischlampe sollte eine Stelle der Box erwärmen. Bitte aber darauf achten, dass auch kühlere Regionen zur Verfügung stehen, in die sich das Tier zurückziehen kann, sollte es unter dem Spot zu warm sein.

Generell darf sich das Tier nicht erkälten: Zugluft ist strengstens zu vermeiden!

Falls es sich um eine Landschildkröte handeln könnte, ist eine kleine Trinkschale mit Wasser zu empfehlen.


Hier Beispiele einer solchen Unterbringung (es handelt sich dabei ausschließlich um Wasserschildkröten).

Bilderklärung: als Notunterkunft kommt hier ein sog. "Hamsterknast" (grün) zum Einsatz.
Als Behausung für Hamster alles andere als artgerecht, für Schildkrötenpatienten vorübergehend ganz praktisch.
Vorne im Bild, in der blauen Schüssel eine kranke Schildkröte die gerade gefüttert und medizinisch versorgt wird.
Kater Oskar überwacht alles :-)


Man kann versuchen, das Tier mit Löwenzahn, Vogelmiere, Klee, Salat o.Ä. zu füttern. Allerdings werden nur Landschildkröten "auf dem Trockenen" fressen, Wasserschildkröten nehmen Nahrung in der Regel nur im Wasser auf. Frisst das Tier für ein paar Tage nicht, ist das erstmal nicht schlimm - aber die Ursache muss natürlich gefunden werden.

Wasserschildkröten benötigen Flüssigkeit und sollten einmal tägl. für 1-2h ins Wasser gesetzt werden, damit sie ihren Flüssigkeitsbedarf decken können. Dies kann auch wieder in einer Box mit Wasser in Zimmertemperatur geschehen. Bitte darauf achten, dass die Box vorher mehrfach mit klarem Wasser ausgespült wird, es dürfen sich keine Seifenreste o.Ä. im Wasser befinden! Das Fressen sollte in der "Badezeit" stattfinden, das Futter kann einfach ins Wasser geworfen werden.

 

 

 

Notfallunterkünfte für Landschildkröten

Landschildkröten können auch weiterhin in einer Kiste aus Kunststoff, Holz oder Ähnlichem untergebracht werden, der Bodengrund sollte aus Erde bestehen. Als Versteckmöglichkeit kann, wie oben beschrieben, ein umgedrehter Schuhkarton dienen oder z.B. ein Stück Korkrinde. Zur Regulierung des Flüssigkeitsbedarfes reicht eine Schale mit Wasser. Im Winter kann die Box an einen hellen Platz in der Wohnung gestellt werden, eine provisorische Wärmelampe (wie oben beschrieben) darf trotzdem nicht fehlen. Im Sommer kann die Box stattdessen in den Garten gestellt werden. Das Futter sollte aus Pflanzen bestehen und kann einfach in die Box gelegt werden.

Hier ein Beispielbild einer solchen Unterbringung. Abgebildet ist ein Hasenstall (die Gitter wurden abgedeckt):

Während (fast) alle Landschildkröten in der EU geschützt sind und amtlich gemeldet werden müssen,
ist dies bei Wasserschildkröten nur in manchen Fällen nötig. Eine genaue Artbestimmung ist also wichtig!

Notfallunterkünfte für Wasserschildkröten

Steht nun fest, dass es sich um eine Wasserschildkröte handelt, kann diese über einen Zeitraum von wenigen Wochen z.B. in der häuslichen Badewanne (diese bitte vorher auch mehrfach mit klarem Wasser ausspülen, um Seifenreste sicher zu entfernen) bei Zimmertemperatur untergebracht werden:

Eine weitere preisgünstige Möglichkeit sind Mörtelwannen aus dem Baumarkt:

Dabei sollte dem Tier immer ein trockener Sonnenplatz zur Verfügung stehen, damit es sich vollständig abtrocknen und aufwärmen kann. Eine Klemmleuchte oder eine Schreibtischlampe mit 60W reicht erstmal vollkommen aus.

Wasserschildkröten sind gute Kletterer, es muss also darauf geachtet werden, dass das Tier nicht ausbrechen kann. Es empfiehlt sich daher, einen provisorischen Rahmen zu bauen oder die Unterbringung anderweitig abzusichern. Man kann z.B. auch ein vorhandenes Aquarium in eine Zimmerecke stellen und rundherum mit Stellwänden absichern:

Soweit vorhanden, kann man einen kleinen Innenfilter oder einen Außenfilter zum Filtern des Wassers verwenden. Falls dergleichen nicht verfügbar ist, sollte täglich/alle zwei Tage (je nach Verschmutzungsgrad und Wassermenge im Verhältnis zum Tier) ein Teilwasserwechsel durchgeführt werden. Das Wasser darf nicht stinken!

Bieten Sie dem Tier Nahrung an (z.B. Löwenzahn, Vogelmiere, Salat, Asseln, Regenwürmer, Fischstückchen) damit es fressen kann, wenn es möchte.

Aktuelles

 

 

Willkommen auf unserer Homepage.

Aus aktuellem Anlass:

Datenschutzerklärung
 

  • Facebook Social Icon